TEXT_SIZE
Dienstag, September 25, 2018

Ju-Jutsu-Allkampf

Ju-Jutsu Allkampf war seit den 1970er Jahren das offizielle Wettkampfsystem des Ju-Jutsu, erst im DJB und ab 1992 im DJJV. 1998 wurde es im DJJV durch das JJ-Fighting ersetzt und findet seitdem außerhalb des DJJV und im Vollkontakt statt.

Ju-Jutsu Allkampf verfügt über ein Kampfrichtersystem. Kampfrichter können nach absolvierter, umfangreicher Schulung und bestandener Prüfung eine Lizenz erwerben. Derzeit sind zwei Lizenzstufen vorgesehen:

  • B-Lizenzen dienen als Einstiegslizenz. Sie werden als Lizenzen für Seiten-, Punkt und Tischkampfrichter ausgestellt.
  • Die A-Lizenz stellt die höchste Lizenzstufe des JJ-Allkampf dar. Hauptkampfrichter auf größeren Allkampfveranstaltungen (insbes. Hamburg Cup, Deutsche Meisterschaft etc.) müssen diese Lizenz innehaben.

Im Ju-Jutsu-Allkampf gibt es folgende Punktwertung, dabei werden nur gezielte und kontrolliert ausgeführte Techniken bewertet.

  • Atemitechniken:
    • Treffer mit Hand oder Fuß: ein Punkt
    • gut erkennbarer, schön ausgeführter Treffer mit dem Fuß zum Kopf: drei Punkte
  • Wurftechniken:
    • klar erkennbare und sauber ausgeführte Wurftechnik: drei Punkte
    • zu Boden bringen ohne erkennbare Technik oder unsauberer Wurf: ein Punkt
  • Bodentechniken
    • Erlaubte Atemitechniken zum Kopf oder Körper: ein Punkt (maximal fünf Punkte möglich)
    • Haltetechnik in der Bodenlage 15 Sekunden lang: drei Punkte

Haltetechniken in der Bodenlage werden nur bewertet, wenn der haltende Kämpfer a) den Gegner kontrolliert, so dass dieser keine wirksamen Atemi mehr anwenden kann und b) die Situation beherrscht, so dass er die Haltetechnik unterbrechen und den Bodenkampf verlassen kann, also nicht unter dem Gehaltenden liegt, geklammert wird etc.

Es wird in folgenden Gewichtsklassen gekämpft:

Jugend B, U 16
(Jahrgang: 13, 14, 15 Jahre)
männlich:
-45, -50, -55, -60, -65, +65kg
weiblich:
-40, -45, -50, -55, -60, +60kg
Jugend A, U19
(Jahrgang: 15, 16, 17, 18 Jahre)  
männlich:
-60, -65, -70, -75, -80, +80kg
weiblich:
-50, -55, -60, -65, +65kg
Senioren, ab 18 Jahre männlich:
-60, -65, -70, -75, -80, -85, -90, +90kg  
weiblich:
-50, -55, -60, -65, -70, +70kg

Es ist möglich, zusätzlich jüngere Altersklassen zuzulassen oder Gewichtsklassen bei Bedarf zusammenzulegen.

Ein Kampf geht über zwei Runden zu je zwei Minuten mit einer Pause von einer Minute. Der Kampf kann jedoch frühzeitig durch einen Kämpfer beendet werden, indem dieser seinen Gegner zur Aufgabe zwingt (durch Anwendung von Hebel- oder Würgetechniken), durch technische Überlegenheit (zwölf Punkte Vorsprung) oder durch Auszählen des Gegners siegt (KO). Zudem sind Disqualifikationen und in besonderen Fällen Abbrüche durch das Kampfgericht möglich (auf Anraten eines Arztes).

Ebenfalls gibt es das sogenannte „Ju-Jutsu-Allkampf-Pro-Regelwerk“. Nach diesem wird ebenfalls wie im Ju-Jutsu-Allkampf im Vollkontakt zum Körper gekämpft, aber auch zum Kopf. Hierbei dauert ein Kampf jedoch drei Runden (zwei Minuten pro Runde mit jeweils einer Minute Pause zwischen den Runden).

Anmerkung: Neben dem offiziellen Ju-Jutsu-Allkampf werden auch auf Vereinsebene kleinere Turniere mit angepasstem Regelwerk durchgeführt.

Quelle Wikipedia